Ihre Suchergebnisse

Villa Pardi

Via Cappuccini, , (PE) - Zimmer: 10 / Opening dates: März - November ab € 70 - bis € 120

Villa Pardi „Il Giardino die Ciliegi“ befindet sich 257 m ü.d.M. in der Kleinstadt Manoppello in der Abruzzenregion. Dort gibt es eine interessante Kirche aus dem 13. Jh., die dem Hl. Nikolaus gewidmet ist, und traditionelles Eisen- und Kupferhandwerk.
Die Gegend ist auch bekannt wegen der Stätte des Hl. Antlitzes, die ihren Namen einem Tuch mit dem Gesichtsabdruck Jesu verdankt, das dort aufbewahrt wird. Die günstige Lage des Anwesens in der Nähe von Meer und Bergen ist beneidenswert. Bis zur Grenze des Maiella Nationalparks sind es nur wenige hundert Meter, und der Abruzzen Nationalpark ist in der Nähe. Bis zur Gran Sasso Region sind es 30 Autominuten. Sehenswert sind auch nahe gelegenen Kalksteinhöhlen sowie die Naturschutzgebiete im Orta- und Ofantotal. Freeclimber lieben diese Gegend. Bis zum Meer sind es 25 Autominuten, bis zur wunderschönen Costa die Trabocchi 45 Kilometer.

Villa Pardi „Il Giardino die Ciliegi“ ist ein so genanntes „Albergo Diffuso“, eine Hotelanlage, die aus drei Gebäuden besteht: einem kleinen Landhaus aus der zweiten Hälfte des 18. Jh., in dem die in den Abruzzen wohlbekannte Familie Pardi die Sommer verbrachte; einem aus derselben Zeit stammenden oder sogar älteren Bauernhaus; und einem Gebäude, das 1947 auf dem Gelände des alten Eishauses von Manoppello zusammen mit einem neuen Seitentrakt des Landhauses entstand. Veranlasst wurde dies von Großoffizier Manlio Pardi, dem Großvater des jetzigen Besitzers Emanuele. Manlio Pardi war Anwalt, und von jenen Tagen bis in die 70er Jahre stand er einem Unternehmen vor, das Tabak anbaute und verarbeitete, in dem rund 50 Leute beschäftigt waren. Emanuele Eltern restaurierten die drei Gebäude im Jahr 2000 und wandelten sie in ein Agritourismo um. Der Name „Il Giardino die Ciliegi“ ist eine Verbeugung vor Tschechows Theaterstück Der Kirschgarten und vor der schönen Großmutter Prinzessin Kety Mkheidzè, die aus ihrem geliebten Georgien floh, als es von der Roten Armee besetzt wurde. Sie sagte immer, dieser Ort erinnere sie an die besondere Schönheit der Hügel in ihrer Heimat.

In jüngerer Zeit wurde aus dem Anwesen ein Albergo Diffuso mit Restaurant. Villa Pardi – Il Giardino die Ciliegi wird vom Bauernhaus mit seinen großen Bögen auf der Fassade dominiert, ein über 100 ha großes Gut mit Weinbergen, Olivenhainen und einem Swimmingpool im Freien. Die Zimmer sind sehr groß und mit Badezimmer und Klimaanlage ausgestattet. Die mit sanften Wandfarben bemalten Räume sind mit rustikalem oder antikem Mobiliar eingerichtet und bieten einen schönen Ausblick auf die Hügel der Abruzzen. Getrennt vom Hauptgebäude und eingetaucht ins Grün des Gartens, bieten sie Ruhe und Frieden. Es gibt Zwei- und Vierbettzimmer oder geräumigere Angebote wie Suiten und Mini-Appartements. Das Team bietet Ihnen eine Reihe von Serviceleistungen und kann für Sie Ausflüge und verschiedene Aktivitäten unter fachgerechter Führung buchen: Wandern, Fahren mit dem E-Bike, Segeln, Motorradfahrten auf Straßen und im Gelände.

Umgebungen