Your search results

Masseria Pagani

Via Via Leopizzi Filomena, Nardò (LE) , , -
Zimmer: 11 / Öffnungszeiten: 1 März – 31 Oktober ab € 125 - bis € 180

Masseria Pagani befindet sich an der Ionischen Küste von Salento in der Region von Apulien. Diese alte Gegend ist als Nardò bekannt und war seit Menschengedenken besiedelt und von vielen Völkern umkämpft, weil sie viele strategisch wichtige Zugänge zum Meer aufweist. Die Stadt Nardò ist berühmt für ihren Salentino-Barock, der nur von der Architektur der sogenannten Hauptstadt des Barock, dem fünfundzwanzig Kilometer ent-fernten Lecce, übertroffen wird. Zu den vielen Attraktionen der Gegend gehört das nur fünf Kilometer entfernte Naturreservat von Porto Selvaggio, während es zu den Stränden von Gallipoli und San Mauro bloße fünf Autominuten sind.

Masseria Pagani war einst ein Wehrgebäude, welches im 16. Jh. erbaut wurde. Mit der Zeit wurde es ein renommierter Landsitz, der zu Beginn des 20. Jh. von dem berühmten Tenor Tito Schipa, einem bekannten Sohn Lecces, besucht wurde. Seit mehr als fünfzig Jahren gehört das Anwesen der Familie Conversano, und in den letzten zehn Jahren haben Gabriele Conversano, von Beruf Bauingenieur, und seine Frau Simona das Gut in einen der bedeutendsten landwirtschaftlichen Betriebe von Nardò verwandelt, einen der Bezugspunkte in der Region von Salento. Das Landhaus wurde mit großem Augenmerk für Details renoviert und zeichnet sich durch eine ruhige Eleganz aus. Seine Lage könnte kaum idyllischer sein, da es von einem Pinienwald, einem Orangenhain und einem großen Garten umgeben ist, wo jedermann spazierengehen und Entspannung finden kann. Man kann auch auf der Terrasse sitzen und das köstliche Frühstück genießen sowie Gerichte, die mit Zutaten aus dem Küchengarten und für Apulien typischen Erzeugnissen bereitet werden.  Der Außenpool ist ab Juni geöffnet. Masseria Pagani ist eine Oase abseits von der Hektik unserer Zeit, und die Besucher werden mehr als Gäste des Hauses denn als Kunden begrüßt. Wie die Besitzer schon sagen: „Unsere Leidenschaft fürs Reisen und der Wunsch, genau die Gastlichkeit zu bieten, die wir auf unseren Reisen um die Welt gerne erleben möchten, gepaart mit unserer angeborenen Heiter-keit sind in die Art und Weise eingeflossen, wie wir unser Haus führen und es für Gäste offen halten.“

Gäste von Masseria Pagani  haben die Wahl zwischen sechs Zimmern und fünf Suiten, darunter eine Juniorsuite. Die Zimmer waren einst Stallungen und Landarbeiterunterkünfte und zeichnen sich durch Geräumigkeit aus: einige haben eine Terrasse oder einen Vorbau, einige bieten auch Kochmöglichkeiten. Die Decken haben geriffelte oder gerundete Wölbungen und die in Pastelltönen gehaltenen Wände betonen die einfache Eleganz der Möbel und die hölzernen und schmiedeeisernen Bettgestelle.

Umgebungen