Your search results

Locanda dell’arte

via Asilo Manacorda 3 , Solonghello (AL) , -
Zimmer: 15 / Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet ab € 130 - bis € 180

Im Piemont Gebiet des Monferrato befindlich, überblickt sie das Val Cerrina. Mehr als ein Jahrhundert lang, seit 1434, war das Casal Monferrato, 18 km von der Locanda dell’arte gelegen, Sitz der Regierung und beheimatet noch heute mittelalterliche Monumente und für das piemontesische Barock typische  historische Paläste. Die für ihre Weinherstellung bekannte Landschaft des Monferrato steht unter dem Schutz der UNESCO, erwähnenswert ist hier die Produktion der DOC Weine, wie der Barbera del Monferrato und der Grignolino del Monferrato Casalese, um nur einige zu nennen. Die sogenannten Infernot sind Bestandteil des ländlichen, archeologischen Erbes: Keller, die in den Sandstein geschlagen und unter den Höfen gegraben wurden. Der Naturpark des Sacro Monte di Crea und der gleichnamige Marienwallfahrtsort sind nur wenige Kilometer entfernt.

Die Eigentümerin der Locanda dell’Arte, Maria Palumbo Sormani, war eine Grundschullehrerin. Und besonders die hingabevolle Erziehung der Kleinsten verbindet sie, Mutter und Tante vieler Kinder, auf einzigartige Weise mit dem Landgut des siebzehnten Jahrhunderts. Für einige Zeit beherbergte ein Flügel des enormen, zweistöckigen Gebäudes sowohl die Schule als auch den Kindergarten des Ortes. Als Überbleibsel der Schulkantine findet sich nunmehr ein einziges Tischlein mit Löchern, in welche die Lehrerinnen die Schüsseln stellten, damit die Kinder den Brei nicht umwerfen konnten. Eine Besonderheit, die das Hotel als Ort der Bewirtung bewahrt und besonderes Augenmerk auf die Kinder richtet: Spielbereiche in den allgemeinen Aufenthaltsbereichen, aber auch in einigen Zimmern, Bilderbücher und natürlich Spielzeug.

Mittelpunkt der Locanda dell’Arte sind die Säulenhalle und der innere, rechteckige Hof, auf welchen man von allen Zimmern des Gebäudes blickt, welcher hufeisenförmig die Grünanlagen umschließt. Die ganze Umgebung ist bewirtschaftetes Land, soweit das Auge reicht. Alle Zimmer unterscheiden sich voneinander, sind mit Parkett und hellen Wänden versehen und erhalten durch Möbel  aus hellem oder weißem Holz   ihren besonderen Charakter. Im Inneren des Hotels befindet sich außerdem das Wellness-Center mit überdachtem Pool und Sauna. Die Aufenthaltsräume sind großzügig und hell, wie zum Beispiel der Speisesaal des Restaurants mit Panoramaterasse. Der Name Locanda dell’Arte wurde nicht zufällig  gewählt: in der Gallerie mit dem Gewölbe aus Stein befindet sich die Austellung einer Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunstwerke.

Umgebungen