Your search results

La Pecora Nera

Via Mazzolla 22, Mazzolla (PI) , -
Zimmer: 3 / Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet ab € 120 - bis € 140
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

La Pecora Nera befindet sich in einem kleinen auf einem Hügel gelegenen Dorf, Mazzolla, das nur sieben Kilometer von der alten Stadt Volterra entfernt ist. Die Umgebung, bekannt als die Pisanischen Hügel, kann bequem zu Pferd erkundet werden. Hier ist eine Oase des Friedens, wo Schafe grasen und frei umherstreifen. Sie erstreckt sich zwischen dem Valdera-tal und dem Cecinatal. Letzteres ist von Eichen und Olivenbäumen bedeckt und von den berühmten Volterrafelsen oder „balze“ umgeben. Die gesamte Gegend gleicht in der Tat einem Paradies mit einigen der schönsten architektonischen Schmuckstücken der Toskana in der Nähe: die Stadt San Gimignano erreicht man in einer Viertelstunde und in einer Stunde ist man bei der prächtigen gotischen Zisterzienserabtei von San Galgano und im schönen Siena, um nur einige zu nennen.

La Pecora Nera ist den Worten der Schöpferin Elisa nach „ein unkonventionelles B&B, ein romantischer und zarter Ort ohnegleichen“. Zusammen mit Giovanni heißt sie die Gäste in ihrem eleganten gemütlichen Zuhause willkommen und überschüttet sie mit Wärme und Aufmerksamkeit und kleinen täglichen Gästen echter Fürsorglichkeit. La Pecora Nera war einst der Seitenflügel eines alten Klosters, das einen Teil des Dorfes bildete. Das stattliche Steingebäude, seine Terrasse und der umgebende Garten sind liebevoll restauriert wurden, entsprechend der eigenen Vorstellung Elisas und ihrer Umsetzung mithilfe des Architekten Gaia Vivaldi vom Archimind Studio. Man führte die Arbeiten mit großem Respekt für die Umgebung des B&B aus, das Dorf, das alte Gebiet von Volterra und die Toskana im Allgemeinen. Für die Renovierung verwendete man umweltverträgliches Material, von umweltfreundlichem Mörtel über Putz und Farben bis zu wiederverwendeten Holztüren und Fenstern. Ausstattung und Möbel wurden von ortsansässigen Kunst-handwerkern nach eigenen Vorlagen erstellt, die altes Material wie Treibholz und einem Fall sogar alte Bücher verwendeten. Dieses ungewöhnliche Dekor passt gut zu den Ziegelwänden und Deckenbalken. Das Frühstück in La Pecora Nera ist ein wahres Festmahl, das mit Bio-Zutaten und schmackhaftem hausgemachten Gebäck zubereitet wird. Die nahegelegene Fattoria di Lischeto, ein Hof, der auch von Elisa und Giovanni geführt wird, erzeugt einige herausragende Bio-Käsesorten, natives Olivenöl und Pasta, die man bei Verkostungen im B&B oder im Restaurant der Fattoria probieren kann. Die Erzeugnisse stehen auch zum Verkauf und können nach Hause mitgenommen werden. Für diejenigen, die besonders an der Käseherstellung interessiert sind, organisiert die Fattoria di Lischeto bei Bedarf Workshops.

Die drei Zimmer von La Pecora Nera sind von eigenem Charakter und tragen große Namen. Frida zum Beispiel ist von der leidenschaftlichen mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo inspiriert, während Eva der ersten Frau gewidmet ist und viele Naturelemente enthält. Eleonora schließlich ist nach der geschichtlichen Gestalt der Eleonora d’Arborea benannt und feierte ihre Entschlossenheit und ihre fortschrittlichen Ideen. Die geräumigen Zimmer sind mit Doppelbetten und Whirlpool ausgestattet und bieten die Möglichkeit für Aroma- und Lichttherapie. Die Bestandteile der Toilettenartikel sind organisch (Milch und Olivenöl) und wurden in der erklärten Absicht ausgewählt, auch hier einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Umgebungen